The ScienceMedia Network
From scientists for scientists! - Now at your service.


Merhameh als Gütekraft

Author: Hartmut Wörner
Affiliation: Eine Novelle von 1908 als Vorläufer eines modernen Konzepts gewaltlosen Widerstands

Main category: Humanities (Literature)

Abstract:
Die im Sommer 1908 entstandene Novelle 'Merhameh' ist aufgrund ihrer konsequenten Komposition, der knappen und doch bildhaften Sprache sowie der fugenlosen Verschränkung mehrerer Leseebenen die letzte und wohl künstlerisch bedeutende kurze Erzählung Karl Mays. Die Modernität dieser konsequent pazifistischen Erzählung, in deren Handlung die früheren Helden Kara Ben Nemsi und Hadschi Halef Omar nur noch Statisten sind, besteht darin, dass May hier bis ins Detail Wirkungsmechanismen der gewaltfreien Interaktion literarisch gestaltet, die im 21. Jahrhundert zum Gegenstand sozialwissenschaftlicher Untersuchungen wurden. So gibt es weitgehende Übereinstimmungen zwischen Mays Darstellung der schrittweisen und gewaltfreien Konfliktlösung und dem - ausgehend von praktisch wirkungsvollen Modellen aktiver Gewaltfreiheit (Gross-Mayr, Gandhi, de Ligt) entwickelten - 'Gütekraft'-Wirkungsmodell des Friedensforschers Martin Arnold, das 2011 publiziert wurde.


Language: German

DOI: 10.18147/smn.2018/paper:1150

Do you have problems viewing the pdf-file? Download paper here.

If the paper contains inappropriate content, please report the paper. You will be redirected to the landing page.